Treffpunkt Heimat

Dokumentation zur Vertreibung
Treffpunkt heimat

Eine Dokumentation der Vertreibung und Integration der Römerstädter aus dem Sudetenland in Zeil. Dargestellt werden die Geschichte des Sudetenlandes und der Stadt Römerstadt, die Vertreibung, der Neuanfang mit der Römerstädter Wallfahrt, die Patenschaft mit der Stadt Zeil und die Entwicklung nach Ende des Kalten Krieges.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen fast 1000 Heimatvertriebene und Flüchtlinge nach Zeil. Der größte Teil aus dem Sudetenland, viele davon aus dem Kreis Römerstadt. Die Aufnahme und Integration war begleitet vom Beginn der 1. Römerstädter Wallfahrt 1948 zum Zeiler Käppele, in Erfüllung eines alten Gelübdes nach Errettung von der Pest 1714.
Die Stadt Zeil hat 1972 die Patenschaft über die Heimatvertiebenen aus dem Heimatkreis Römerstadt / Altvater übernommen. 2014 wurde eine Partnerschaft mit dem heutigen Rymarov, früher Römerstadt, in Tschechien, gegründet.

Mit einer umfangreichen Bibliothek kann das Wissen vertieft werden. Exponate aus Römerstadt und aus dem Sudetenland, viele originale Dokumente sowie Bildmaterial aus vergangener Zeit bis heute bereichern diese Ausstellung.




Öffnungszeiten

15. März bis 31. Oktober
Donnerstag bis Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr
Feiertage                           11.00 – 17.00 Uhr
Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung

01. November bis 14. März
Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung

Eintritt frei

Für Schulen und Gruppen werden kostenlose Führungen angeboten.


„Treffpunkt Heimat“ ist im Dokumentationszentrum
„Zeiler Hexenturm“ untergebracht.

Kontakt:
Stadt Zeil a.Main
info@zeil-am-main.de
Tel. 09524/949-0 Rathaus
Tel. 09524/949-34 Tourismusbüro

Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm

Obere Torstraße 14
97475 Zeil a.Main
Tel. 09524/949-861
hexenturm@zeil-am-main.de
www.zeiler-hexenturm.de



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.